Dienstag, 15. Oktober 2019

Das war's schon fast...

...für dieses Jahr. Aber was für eins! Das tolle ANGST MACHT KEINEN LÄRM ist ja ziemlich gut dokumentiert, da können sich vielleicht die, die nicht mehr reingekommen sind am Ende, ein ganz gutes Bild machen. Es tut uns wirklich leid, wir haben die Nachfrage unterschätzt, wir haben nämlich selbst darauf bestanden, die Aftershow Indoor zu spielen. Da kann man fast sagen: Euer Ärger ist unsere Freude, aber es ist natürlich blöd, wenn man nicht mehr reinkommt - immer. Und schlecht zu rechtfertigen. Ich war wirklich sicher, die meisten würden um die Zeit schon wieder auf dem Heimweg sein.
Ganz ohne Wermutstropfen verlief unser Punkeval-Termin im Limes/Köln, wenn man mal von den 3 Minuten absieht, in denen Lars dachte, er muss sterben vor hyperventilieren, aber das hat sich zum Glück relativ zügig wieder eingependelt mit dem atmen. Und atmen muss man ja nunmal. Besonders gefreut hat mich die Anwesenheit so vieler bekannter Menschen, halb Freiburg, 3/4 Weak Ties, halb Inner Conflict, Grizzly Adams Band Prominenz, Drachenmädchen Redaktionsvorstand, OX, bierschinken, was will man mehr, schöne Sache das! Und beim nächsten Mal stell ich meine Plattenkiste auch ein bißchen früher auf, versprochen.
Wir bereiten uns nun also auf die Jahresendtermine im großen B vor und überlegen uns noch ein paar Kleinigkeiten für "die Platte". Also genaugenommen mindestens die Hälfte der Songs, die bisher eher Skizzen, grobe Ideen sind oder einfach nicht richtig passen wollen oder nicht fertig sind oder nur heisse Luft meinerseits sind ("da müsste noch so was Gothicmässiges dazu! Und noch ein richtiger harter Hardcoreballersong!"). Aber am Ende wird ja eh wieder alles ganz anders, als ich bis jetzt so denke. Mir scheint auf jeden Fall, ich könnte selbst überrascht werden.
Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit.
Herr Neumann

Montag, 20. Mai 2019

immer hinterher.

Menno: immer hinterher im Zeitplan mit den Themen!

Also: wir waren in der Schweiz. Da waren wir noch nicht oft, genaugenommen erst ein einziges Mal (in Basel im Hirscheneck! vor 12 Jahren oder so). Dieses Mal waren wir in Basel in der Irrsinn Bar (genaugenommen im Keller namens "Loch") und in Zürich beim Obenuse Festival Nr. 5. Davor waren wir noch in Karlschruhe in der Alten Hackerei. Eine ganz herrliche Sause, weil gemeinsam mit den Herren von klotzs, was immer SEHR unterhaltsam und entspannt für uns ist, nicht nur während deren Auftritt, sondern eben auch drum herum! Zu unserem Glück hatte Marco auch Zeit, uns zu begleiten und dann auch den Sound zu machen, das funktioniert für uns grundsätzlich hervorragend. Und zu guter letzt noch Philipp, der zum ersten Mal mit war, was fast komisch ist, wenn man bedenkt, wie lange wir uns schon kennen. Absolute Top Travel Party also, mit einem Füllhorn interessanter Geschichten im Gepäck, die dann tagelang gekreuzt und ausgetauscht wurden. Karlsruhe hat mir gut gefallen, weil ich mir selbst beweisen konnte, dass man einen Boss MT-2 Verzerrer SEHR WOHL zum Bass spielen benutzen kann, ohne dass es klingt wie ne Säge, und weil die Alte Hackerei so ein netter Laden ist. Da hat sogar Herr Pech ein kleines Bier getrunken, da kann man sich ruhig mal ein Kreuz in den Kalender machen.
Basel war sehr schön, ein irre gemütliches - nun ja: Loch! eben - mit sehr sympathischen Leuten. Gemacht hat das der Fabian von Schelm, da hört ihr Euch mal die Platte an, zusammen mit Mitch, es gab sehr gutes Essen und die Organisation war top, da fahren wir gerne nochmal hin. Wetter war auch super.
Und in Zürich war die Organisation auch top, fand allerdings auf einem ganz anderen Level statt: gefühlt 40 Bands in 6 verschiedenen Läden und soweit ich das beurteilen konnte, reibungslos. Echt empfehlenswert, cool gemacht! Wenn ich auch selber leider nicht so viel gesehen habe. Ach, und die Leute sind ja in der Sansibar nahezu ausgeflippt. Sehr cool für uns!
Was ich aber eigentlich sagen wollte: seit heute ist es offiziell, wir spielen auf dem diesjährigen ANGST MACHT KEINEN LÄRM, da freu ich mich auch richtig drauf.
Ich glaube, Tickets gibt es noch, also: ich bin da.

Bis dahin,
Euer Herr Neumann

PS: jetzt hab ich doch fast noch was vergessen: der Herr Rosenmüller hat klammheimlich auf My Ruin ne 12" Platte veröffentlicht, was aus 2 Gründen bemerkenswert ist:
1. hat My Ruin seit ca 10 Jahren gar nichts mehr veröffentlicht, zuletzt wohl die letzte Ausgabe vom Drachenmädchen, und
2. trommelt da Bibi, der nicht nur Shock Records in Osnabrück betreibt, sondern früher, also ganz früher schon getrommelt hat bei THE ECHO. Von denen hatte ich mal ein Demotape (oder sogar ne Maxi?), da war ich 14 ungefähr und war sehr beeindruckt, von denen gibt es nicht mal Spuren in diesem Internet, aber ich weiss das noch: die waren cool, und jetzt gibt es diese GVLLS Mini-lp mit 6 Songs drauf, auf schönem knochenfarbigen Vinyl und ich bin baff, wie die diesen Sound rüber-übersetzen konnten: es klingt also gleichermassen irgendwie wie The Echo, ist aber zackiger, eher so wie die drückenden Interpol Songs. Zum Beispiel. Was ich sagen will: diese Mini LP ist ziemlich gut, hat Pogo aufgenommen.

PPS: hier, guck mal
"Recorded and mixed by Steve Wiles from Geezer's Palace Studios in Berlin"
Das Konzert fand am 24.08.18 im Schokoladen Berlin statt. Danke für die Einladung. Danke für den Mix.

Samstag, 16. Februar 2019

Pläne & so

Wow. Das kann sich keiner vorstellen, wie das ist, wenn Turbostaat Dir in der Flora ausschließlich Songs von Flamingo und Schwan um die Ohren hauen (und ein paar Vormann Leiß).
Und Du die ganze Zeit an die Flamingo Releaseparty in Husum denken musst. Und einen Tag später stehst Du da, wo Jaz Coleman neulich noch stand und 1200 Leute gucken Dich an. Aber dann machst Du so wie immer, wie Es War Mord im Störte auch: einfach ballern.
Ich hatte mir mit Mischer Marco auch ne echt geile Lärmhölle aus Monitoren gebaut.
Bielefeld war auch schön: endlich mal wieder ne Aftershow Party ausser Haus! Hatten wir auch schon länger nicht mehr. 
Die nächsten Konzerte sind mit LÜGEN, das freut mich, endlich mal wieder was im Osten. Dann noch eine Rutsche im Ausland (ok, und Karlsruhe) mit Klotzs und dann war es das fast schon für dieses Jahr, weiteres erst gegen Ende des Jahres. Wir wollen endlich an neuen Songs basteln, ein bißchen was ist schon fertig, und da kommt noch mehr. Dauert aber. Und deswegen lehnen wir zur Zeit alle Konzertanfragen für 2019 kategorisch ab, das wird sonst nie fertig. NIE! Liegt also nicht an Euch, wir lehnen wirklich alles ab, und mussten auch schon ab und an mal ne Träne verdrücken, wegen toller Angebote, aber abgemacht ist abgemacht.
Wir sind jetzt in unserem neuen Proberaum, der uns SEHR gut gefällt, schön, dass Carsten da auch wieder unser Ansprechpartner ist. Mit Fahrstuhl, Kiosk und Fussbodenheizung! Die feinen Herren. Kostet aber auch entsprechend. Brauchen wir aber! Wir fühlen uns da auf jeden Fall wohl.

Also hier alles cool und sehr schön, dass wir immer so viele Bekannte treffen oder Menschen kennen lernen. Wir kennen einfach die richtigen Leute. Zum Beispiel Guido von den Donots, die sind ja echt genauso nett wie der Ruf darüber besagt, der denen vorauseilt und noch ein bißchen darüber hinaus: das war ein sehr schönes Jahresendkonzert 2018 im Rosenhof, total entspannt. Wie überhaupt alles, was wir letzte Zeit so machen durften. Z.B. Pascow besuchen im Saarland zu deren Releaseparty. hahaha, super! Wir waren das mit dem Feueralarm echt nicht! Und zum ersten Mal mit EA80 spielen, in Gladbach und dabei die Weak Ties kennenlernen. Hach. Original ich zu Stefan: "Watt machst Du denn hier?" Hahaha. Und dann übernachten bei Budde von Die Strafe. Das ist schon alles ziemlich beeindruckend für mich, was gerade so geht.

Danke,

Stay tuned,

Euer Herr Neumann

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Wahnsinn

Berlin war einfach der Wahnsinn. Kann man nicht anders sagen. Unüblicherweise spielen wir danach nun doch noch ein Konzert, was dann technisch gesehen der richtige Jahresabschluss wird, aber der Jahresabschluss der Herzen war und ist natürlich Berlin. Wie immer. Sehr schön mit klotzs und auch nochmal vielen Dank an Carsten und André, die das immer managen.
Nächstes Jahr sind wir quasi ausgebucht, Planungen bis Ende Mai sind an und für sich durch und für die 2. Hälfte in 2019 sind wir übereingekommen, endlich ein paar Lieder fertig zu backen, die zum Teil schon auf dem Tisch liegen, aber wegen Proberaumumzug und relativ vielen Konzerten einfach nicht fertig werden wollen, was schade ist. Eigentlich hatten wir gehofft, beides unter einen Hut zu bekommen, auftreten und schrauben, aber das war etwas (zu) hoch gegriffen, wir kommen da nicht so schnell voran wie gewünscht, also so wie immer. An Ideen mangelt es aber eigentlich nicht.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,

Euer Herr Neumann

Montag, 12. November 2018

Check out

Es tut sich was in der Rubrik Auftritte, das letzte Konzert dieses Jahr, das wir noch zugesagt haben, ist das JahresAbschlussZusatzKonzert JAZK der Donots im Rosenhof Osnabrück! Das freut uns, da reden wir seit Jahren immer mal wieder von. Also: Guido! Das freut uns, dass es endlich mal klappt.

2019 hat es aber auch jetzt schon in sich, es sind noch nicht alle zugesagten Termine online, da kommt also noch was, wir sind im Prinzip bis Mai ausgebucht. So muss das ein!

Wir sehen uns an der Theke,
und zwar erstmal in Wolfsburg, da waren wir noch nie (echt wahr!) und dann in Frankfurt im Exzess, da waren wir schon sehr lange nicht mehr (grobe Schätzungen gehen von 15 Jahren aus, aber ich glaube, das ist vielleicht sogar noch länger her, das war mit Steakknife, vielleicht wissen die das noch).

Euer Herr Neumann

Montag, 30. Juli 2018

heiss.

Es gibt kaum etwas neues zu vermelden. Wir schwitzen. Wir denken heimlich über neue Lieder nach. Wir freuen uns auf die Auftritte, die dieses Jahr noch kommen (und nächstes!). Mittlerweile planen wir sehr weit voraus, um zu gewährleisten, dass das alles auch hinhaut.

Möglicherweise dürfen wir in absehbarer Zeit, also in ein paar Monaten, wieder Aufnäher präsentieren.

Bookinganfragen bitte direkt an duesentorben at gmx de, aber bitte von vornherein recht viel Geduld mitbringen.

Ansonsten:
immer den Kopf kühl halten!

Eure duesis

Dienstag, 23. Januar 2018

Moin!

Ich möchte/darf gerne einmal darauf hinweisen, dass Jans andere Band, die Grizzly Adams Band, eine neue 7" Single veröffentlicht hat: End of Summer. 4 fantastische, starke Songs, die Releaseparty im ausverkauften Gleis 22 war ein einziger Abriss.
Es gibt nur 240 Stück, und so sieht die aus:
Verfügbar ist die (noch) bei den einschlägigen Mailordern oder bei der Band direkt. Wer ein Faible hat für melodischen, druckvollen Punk Rock zwischen The Clash, Ramones und Buzzcocks der alten Schule: bittesehr!
Die Grizzlies gibt es übrigens jetzt seit 20 Jahren.
Danke für ihre Aufmerksamkeit!
Euer Herr Neumann